Christian-Friedrich-Gruender-MutIm Rahmen der Serie „Zukunft Südwestfalen“ der Westfalenpost, erschienen auf www.derwesten.de, hat Christian Friedrich die statmath GmbH kürzlich als beispielhaftes Tech-Start-up Unternehmen aus der Region vorgestellt. Tech-Start-ups gelten weithin als Zeichen für den gelungenen Strukturwandel einer Region weg von der Industriekultur hin zu einem breit aufgestelltem Dienstleistungssektor.

Südwestfalen scheint an dieser Stelle noch schwach aufgestellt zu sein und durch die aktuell gute Konjunkturlage sei niemand dazu gezwungen, sich aus der Not heraus in die Selbstständigkeit zu begeben, so Ewald Mittelstädt, Wirtschaftsprofessor, im Artikel „Tech-Start-ups der Gradmesser für gelungenen Strukturwandel“ von Rudi Pistilli. In dieser mageren Start-up-Landschaft in Südwestfalen macht die Geschichte der statmath GmbH Mut, das wird auch im Artikel Westfalenpost deutlich. Christian Friedrich berichtet, dass er und Alexander hoffmann jegliche Hilfe in Südwestfalen bekommen haben und sieht das Problem ein wenig in der Mentalität des Südwestfalen, den die Angst vorm Scheitern übermanne.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

05-demosimDas Entwicklerteam der statmath GmbH hat die vergangenen Monate genutzt, um das Update der Anwendung demosim auf die Version 3.0 vorzubereiten.

Seit heute können unsere Kunden auf die neue Version und viele innovative Funktionen zugreifen.

Mit dem konstruktiven Feedback unserer Nutzer haben wir neue Anforderungen identifiziert und konnten unsere Anwendung um zukunftsorientierte Einstellungsmöglichkeiten erweitern.

Allen Nutzern wünschen wir viel Freude beim Test der Anwendung demosim 3.0.

csm_BSc_Abschluss_Jury_69698d2061Christian Friedrich hat kürzlich als Jury-Mitglied an der Abschlussveranstaltung des BSc-Kurses „Sport und Management“ der WHU Otto Beisheim School of Management teilgenommen. Im Rahmen der Veranstaltung beurteilte er neben seinen Jury-Kollegen Jan Fitschen und Peter Joppich, ebenfalls erfolgreiche Sportler, aus Sportlerperspektive die Arbeiten der Studierenden. In kurzen Videopräsentationen wurden Ideen der Studierenden zu digitalen Geschäftsmodellen in Verbindung mit olympischen Sportarten vorgestellt und im Anschluss sowohl aus akademischer Sichtweise als auch aus sportlicher Sichtweise bewertet. „Die digitalen Ideen der Studierenden für den olympischen Sport sind alle durchdacht. Da sind eine gute Handvoll an Konzepten dabei, die ich für umsetzbar halte,“ bewertete Christian Friedrich abschließend die Ideen der Studierenden. Lesen Sie hier die gesamte Berichterstattung der WHU.

podcast_leonardo100~_v-gseapremiumxlDie Radiosendung „Leonardo – Wissenschaft und mehr“ des Senders WDR 5 bringt den Zuhörern Wissenschaft näher und das aktuell, verständlich, kritisch und unterhaltsam. Vor einiger Zeit hatte die statmath GmbH Besuch von Leonardo und Christian Friedrich und Alexander Hoffmann haben Rede und Antwort gestanden. Neben der Geschichte der außergewöhnlichen Gründung aus dem Mathematikstudium heraus und die weitere Entwicklung der Erfolgsgeschichte der statmath GmbH, berichten die Geschäftsführer von dem kreativen Potenzial, dass der Beruf mit sich bringt. Als „Kreative Mathematiker mit Bodenhaftung, die mit dem Kopf die Realität neu denken können“ werden Alexander Hoffmann und Christian Friedrich abschließend beschrieben – dem können wir uns nur anschließen und danken der Leonardo-Redaktion für die Chance, die Mathematik aus einem anderen Blickwinkel darzustellen. Hören Sie sich hier den gesamten Beitrag an.

Titelblatt_Zuwanderung ist eine Chance_IHK Wirtschaftsreport_1-2015Die Titelgeschichte des aktuellen IHK Wirtschaftreports behandelt ein brandaktuelles Thema: „Zuwanderung als Chance“. Um dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken, muss Zuwanderung als Chance gesehen werden und ausländische Fachkräfte müssen in Deutschland integriert werden.

Die statmath GmbH ist seit jeher international aufgestellt und hat bisher viele tolle Erfahrungen gesammelt. Von diesen Erfahrungen berichtet auch der Artikel in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsreports. Derzeit wird das Team der statmath GmbH unter anderem von Mitarbeitern aus Chile, der Türkei und Tschechien unterstützt. Dabei steht nicht nur die Arbeit im Mittelpunkt sondern auch die Integration der Mitarbeiter in das Team, um eine langfristige Bindung an Unternehmen und Land zu gewährleisten. Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

 

Alle News anzeigen