Die E-World energy & water in Essen hat uns in der vergangenen Woche viele spannende Kontakte gebracht. Am Gemeinschaftsstand des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW haben wir den energysim preisrechner vorgestellt. Mit dem Angebot konnten wir auch den NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) und seines Zeichens ehemaliger Universitätsprofessor an der Universität Siegen, sowie die NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking (CDU) überzeugen. Bei ihrem Standbesuch und dem anschließenden Gespräch haben sie sich ausführlich über die Geschichte unseres Unternehmens, die Funktionsweise des energysim preisrechners sowie die Vorteile für die Nutzer informiert.

Die E-World energy & water, Europas führende Fachmesse der Energiewirtschaft, bot mit 750 Ausstellern aus 26 Nationen und über 25.000 Besuchern aus 73 Ländern den perfekten Rahmen, um den energysim preisrechner zu platzieren. Neben renommierten Unternehmen aus der Energiebranche haben die Organisatoren auch in diesem Jahr viel Wert darauf gelegt, jungen Unternehmen die Möglichkeit zu bieten, ihre innovativen Ideen zu präsentieren und neue Impulse zu setzen.

Neuer Impuls für das Energiemanagement von Unternehmen

Mit unserem Preisrechner geben wir neue Impulse für das Energiemanagement von Unternehmen. Mit der App soll auf dem Markt wirkliche Transparenz bei der Energiebeschaffung erreicht werden und energieintensiven Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, die Energiekosten deutlich zu senken. Dazu wird der eigene Stromverbrauch mit Lastspitzenbewertung analysiert und der zukünftige Stromverbauch prognostiziert. Mit der App wird der faire Beschaffungspreis ermittelt und Lieferverträge und Angebote werden bewertet.

In der aktuellen Ausgabe der innovation & energie, dem Magazin der EnergieAgentur.NRW, ist ein Artikel zu „Startups und neue Impulse für die Energiewende“ erschienen. Auch die statmath GmbH wird mit der Applikation energysim sowie der transparenten Bewertung von PV-Anlagen als ein erfolgreiches Startup aus und für NRW vorgestellt. Der Artikel innovation & energie beschreibt Startups als Unternehmen, die sich agil am Markt bewegen und neue Produkte und Geschäftsmodelle schnell umsetzen. Gleichzeitig beschreibt der Artikel die Veränderung der Energiewirtschaft in den vergangenen 20 Jahren mit vier Schlagwörtern: Liberalisierung, Energiewende, Dezentralisierung und Digitalisierung. In beiden Definitionen und Beschreibungen findet sich die statmath GmbH mit Ihrem Angebot wieder. Der energysim preisrechner und alle Module rund um die Prognose von PV-Anlagen, Energieverbrauch und Lastspitzen reagieren umgehend auf Veränderungsprozesse und zeichnen sich durch ihre Aktualität aus. Zudem spiegeln sich im Angebot der statmath GmbH auch die Entwicklungen der Energiewirtschaft wird. Wir reagieren mit unseren Produkten auf die Anforderungen der modernen Energiewirtschaft. innovation & energie weist noch auf einen weiteren wichtigen Aspekt hin: „Startups ermöglichen durch ihre interdisziplinären Strukturen darüber hinaus die klassischen Grenzen der Branchen aufzubrechen und die Energiewende damit einen weiteren Schritt voran zu bringen.“ Mit dem Ziel, den Energieeinkauf für Unternehmen transparent zu gestalten und einen fairen Beschaffungspreis zu ermitteln, trägt die statmath GmbH auch diesem Aspekt Rechnung. Hier können Sie den gesamten Artikel lesen!

Seit einiger Zeit ist die Online-Applikation energysim preisrechner für Kunden deutschlandweit verfügbar. Um einen Einblick in die Funktionen und Anwendungsbereiche des energysim preirechners zu bekommen, haben wir ein Gespräch mit Irena Stotz, Prokuristin bei der buhl-paperform GmbH, geführt und uns aus Ihrer Sicht erzählen lassen, wo sie die Vorteile der Anwendung sieht.

Bei dem Burbacher Unternehmen ist die Online-Applikation in verschiedenen Unternehmensbereichen im Einsatz und unterstützt die Mitarbeiter unter anderem bei der Energiebeschaffung. Die buhl-paperform setzt seit jeher ein Zeichen für die alternative und umweltschonende Verpackungsweise. Das Unternehmen legt großen Wert auf transparente und nachhaltige Entscheidungen. Da kommt eine Anwendung wie der energysim preisrechner genau passend, denn er unterstützt Unternehmen an eben genau dieser Stelle: die eigenen Steuerungsmöglichkeiten werden verstärkt und die Kompetenzen in Bezug auf die Energiebeschaffung werden im eigenen Unternehmen gebündelt.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag und erfahren Sie mehr über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des energysim preisrechners.

Zum ersten Mal war die statmath GmbH in diesem Jahr bei einer internationalen Messe vertreten. Vom 24. – 28. April haben wir im Rahmen eines Gemeinschaftsstands des Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen unseren eigenen Messestand genutzt und die Version 1.1 der Online-Applikation energysim preisrechner präsentiert. Die Einführung der neuen Version des energysim preisrechners beinhaltet einige Verbesserungen und neue Features sowie eine transparente und intuitive Kostenstruktur.
Wir haben die Hannover Messe genutzt, um viele nationale aber auch internationale Kontakte zu knüpfen. Die Gespräche haben uns viele neue Ideen für die Weiterentwicklung des energysim preisrechners gegeben, wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Entwicklungsstufe und sind stolz darauf, dass unsere Anwendung in diesem Rahmen viel positives Feedback hervorgerufen hat.
Gleichzeitig durften wir im Rahmen der Young Tech Enterprises auf der Hannover Messe an einem Forum teilnehmen und energysim vorstellen. Die Grundidee hinter dem Konzept der Anwendung war dabei eine der wichtigsten Messages: Die Unsicherheit der Stromnachfrage von Unternehmen, ihre Verbindung zur Fluktuation des Strompreises und nicht zuletzt die steigende Schwankung in der Stromerzeugung durch den Ausbau der erneuerbaren Kapazitäten im Zuge des EEG bilden einen großen Risikofaktor für Energieversorger und Firmen. Aus diesem Grund sind adäquate mathematische Modelle für Entscheidungen des Risikomanagements aller Marktteilnehmer von zentraler Relevanz.

Zudem haben wir die Chance genutzt, an einem Start up Pitch der Young Tech Enterprises teilzunehmen und uns, unsere Ideen und unsere Produkte einem breiten internationalem Publikum vorzustellen.

Wir ziehen ein sehr positives Fazit aus unserer ersten internationalen Messeerfahrung und freuen uns schon jetzt auf die nächste Hannover Messe vom 23. – 27. April 2018.