Das die demografischen Entwicklungen Auswirkungen auf die Stadtentwicklung und auch die Finanzwelt haben, arbeitet die statmath GmbH mit den Anwendungen demosim finanz und demosim regional schon seit einiger Zeit heraus. Kürzlich hat die statmath GmbH einen Kooperationsvertrag mit der Universität abgeschlossen und damit einen langen Entwicklungsprozess im Bereich demosim bildung erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Produkt demosim hochschulen ist nun ein Produkt auf dem Markt, dass exakt den Bedürfnissen von Hochschulen im Bereich der Hochschulentwicklungsplanung entspricht. Der Kanzler der Universität Siegen freut sich bei der Unterzeichnung des Kooperationvertrags über die erfolgreiche Zusammenarbeit: „Bisher standen uns lediglich überregionale Daten zur Verfügung, aus denen sich die künftige Entwicklung an der Universität Siegen nur bedingt ableiten ließ. Dass wir nun gezielte Berechnungen für unsere Hochschule vornehmen können, ist vor allem mit Blick auf die strategische Ausrichtung ein großer Vorteil.“ Dabei können die unterschiedlichsten Fragestellungen für die Hochschulen berücksichtigt und mit der Online-Applikation beantwortet werden. Mit demosim hochschulen können verschiedene Szenarien durchgespielt werden. Dabei werden anonymisierte Daten aus den hochschulinternen Systemen zur Studierendenerfassung berücksichtigt und jährlich aktualisiert. Der Steuerungsprozess der Hochschulen kann mit Hilfe der Applikation konsequent optimiert werden.
Bildquelle: Universität Siegen

img_20161118_200226Drei aufregende Messetage liegen hinter uns. Das diesjährige FI-Forum stand ganz im Zeichen der Schlagworte digital, innovativ und persönlich. Dass es sich dabei nicht nur um Worte handelt, sondern den Worten auch Taten folgen haben die Workshops, Vorträge und auch die Aussteller gezeigt.

Auch die statmath GmbH hat ihre Themen am eigenen Stand vorgestellt und viele Kontakte geknüpft. Neben vielen spannenden Gesprächen mit unseren bestehenden Kunden konnten wir auch neue Kontakte aufbauen und hoffen auf spannende, innovative und persönliche Projekte in der Zukunft. Wir freuen uns auf jeden Fall auf neue Projekte und spannende Gespräche.

 

montag_14-11-2016Auch auf dem diesjährigen FI-Forum ist die statmath GmbH mit einem Partnerstand gemeinsam mit der CP Consultingpartner AG vertreten. Der Stand ist aufgebaut und wir freuen uns schon jetzt sehr auf die kommenden Messetage. Vom 15. – 17. November sind wir täglich am Stand P 27 für unsere Kunden und interessierte Messebesucher vor Ort. Wir sind gespannt auf interessante Gespräche, spannende Vorträge und viele neue Kontakte.

Damit heißt es auch von uns „Herzlich Willkommen zum FI-Forum 2016“!

vortrag-bitburg-pruemDie Kreisverwaltung Bitburg-Prüm hatte kürzlich zur Vorstellung und Weiterentwicklung des Kreisentwicklungskonzept eingeladen. Denn die Kreisverwaltung bindet von Beginn an die Einwohner mit ein, fragt Meinungen und Ideen ab und stellt transparent die Entwicklungsschritte dar. Im Rahmen der öffentlichen Veranstaltung durfte auch Christian Friedrich den Beitrag der statmath GmbH zum Projekt vorstellen. Unter dem Titel „Eifelkreis 2030 – Kleinteilige Bevölkerungsprognose“ berichtete er von der Arbeit der statmath GmbH und wie die demografische Entwicklung im Kreisgebiet aussieht. Im Anschluss standen sowohl Christian Friedrich als auch Jean Zimmermann im Rahmen von thematischen Treffpunkt-Stationen zu Gesprächen zur Verfügung.