Das die demografischen Entwicklungen Auswirkungen auf die Stadtentwicklung und auch die Finanzwelt haben, arbeitet die statmath GmbH mit den Anwendungen demosim finanz und demosim regional schon seit einiger Zeit heraus. Kürzlich hat die statmath GmbH einen Kooperationsvertrag mit der Universität abgeschlossen und damit einen langen Entwicklungsprozess im Bereich demosim bildung erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Produkt demosim hochschulen ist nun ein Produkt auf dem Markt, dass exakt den Bedürfnissen von Hochschulen im Bereich der Hochschulentwicklungsplanung entspricht. Der Kanzler der Universität Siegen freut sich bei der Unterzeichnung des Kooperationvertrags über die erfolgreiche Zusammenarbeit: „Bisher standen uns lediglich überregionale Daten zur Verfügung, aus denen sich die künftige Entwicklung an der Universität Siegen nur bedingt ableiten ließ. Dass wir nun gezielte Berechnungen für unsere Hochschule vornehmen können, ist vor allem mit Blick auf die strategische Ausrichtung ein großer Vorteil.“ Dabei können die unterschiedlichsten Fragestellungen für die Hochschulen berücksichtigt und mit der Online-Applikation beantwortet werden. Mit demosim hochschulen können verschiedene Szenarien durchgespielt werden. Dabei werden anonymisierte Daten aus den hochschulinternen Systemen zur Studierendenerfassung berücksichtigt und jährlich aktualisiert. Der Steuerungsprozess der Hochschulen kann mit Hilfe der Applikation konsequent optimiert werden.
Bildquelle: Universität Siegen